Lied 017: I sing English



Angelika%20Express
Quantcast

POP ist die Sprache des Banalen und das Banale ist die Suppe in der wir jeden Tag schwimmen.

Das alltägliche Leben ist genau dann am besten wenn es schillernd, facettenreich und voller Überraschungen ist. Eine hehre Aufgabe also für Popkultur Schaffende sollte man meinen.

Aber wat? Täglich verschwende ich wertvolle Lebensenergie darauf die fettige Sabbergrütze zu verdrängen die mir aus allen medialen Löchern das Hirn zuschmieren will. Hiermit beschwere ich mich offiziell bei UNO und Bundesregierung, verlange das der ganze Scheiss inklusive Phil Collins sofort in die Luft gejagt wird und widme folgendes Lied einer besseren Zukunft.

I sing english

I sing english and francais / and italian that’s ok / Miese Popmusik wird sterben / dann beerben wir die Erben /

Grau in grau der / der Tag wird lang / Kein Slogan der noch helfen kann / Den Mann im Fernsehn stört das nicht / er singt ins bunte Fernsehlicht / Wo finde ich die neue Sprache / in der ich meine Lieder mache /

I sing english and francais / and italian that’s ok / Russian and japanese / won’t you understand me please / Miese Popmusik wird sterben / dann beerben wir die Erben /

Aber hey hey hey / another language every day /

Neue Dinge neue Fragen / Sag mir wie soll ich es dir sagen / Auf eine Art die du nicht kennst / mein Wecker weckt dich wenn du pennst /

I sing english and francais / and italian that’s ok / Russian and japanese / won’t you understand me please / Miese Popmusik wird sterben / dann beerben wir die Erben /


ACHTUNG: Die Angelika Express Songs werden von Reverbnation gehostet deren Server gerne mal ein Nickerchen macht. Sollte das der Fall sein und man sieht hier keinen Player kann man das neueste Machwerk auch auf der Angelika Myspace Seite hören und ziehen. (OK ich weiß, Myspace ist sowas von 2006… aber wat willste machen?)

Dokumente der motherfucking ersten öffentlichen Angelika Probe

Nachfolgend eine filmische und fotographische Zusammenfassung der Ereignisse.

Angelika Express im Schlafzimmer

Was haben wir einen Spaß gehabt in Steffens Schlafzimmer. Dort wo normalerweise sein Bett steht standen nun wir mit unseren Instrumenten sowie 40-50 Zeugen des Geschehens, mit Bierflaschen und überschäumend guter Laune bewaffnet. Alle atmeten schwer denn die Luft war feucht und elektrisch.

Angelika Express im Schlafzimmer

Es wurde voller Inbrunst schief gesungen, mindestens jeder siebte Akkord entstammte einer fremden Tonart. Gitarrensaiten wurden leichtfertig verheizt, ganze Textblöcke fehlzitiert oder gleich komplett vergessen. Großspurige Ansagen prasselten auf die Anwesenden herab wie auf Stadionrockkonzertbesucher, literweise floßen Musikerschweiss und geistige Getränke.

Angelika Express im Schlafzimmer

Kein Wunder das die kölner Polizei zwischendurch mal nach dem Rechten sah. Nachdem die schnurrbartbewehrten Grünspechte achselzuckend zum nächsten Tatort zogen nahmen wir unverdrossen den Eiertanz auf den Nervensträngen von Steffens bemitleidenswerter Nachbarschaft wieder auf (man bedenke: volle Konzertlautstärke in einem Wohnhaus!). Danach kurz die Klamotten ausgewrungen und fluchtartig in’s Stereo Wonderland gehechelt zu Nachbereitung und Manöverkritik bei Zigaretten und Gerstenschorle.

Ein Zeuge hat mit seiner Kamera das Geschehen hervorragend dokumentiert. Hier gibts eine Diashow.