Hände hoch EP (2010)


SPOTIFY | ITUNES | BANDCAMP

Alle Songs wurden zwischen Sommer 2009 und Frühling 2010 aufgenommen. Die EP existiert in physischer Form nur als streng limitierte CD-Sonderedition von 100 Stück, die selbstverständlich bereits vergriffen ist.

Der Titelsong HÄNDE HOCH entwickelte sich im Lauf der Jahre zum hymnischsten Schenkelklopfer unserer Konzertreisen. Liegt wahrscheinlich am gröl-seligen NaNa-Chor und der halbkriminellen Attitüde, sowie an Danis markerschütterndem Stylophon-Einsatz. Hier nun die mittlerweile dritte Inkarnation dieses Liedes, welches bereits vor Jahren unter den Titeln „Cocktail für eine Leiche“ und „Phantome“ in eher lockig-flockigen Versionen kursierte.

WENIGER NICHT MEHR: Dieses Beschwerdelied, welches sich in die eher zackig-wavige Tradition des angelikanischen Schaffens einreiht, lamentiert über die sorgenverfaltete Beschwerlichkeit des bitteren Erdendaseins. Da müsste man eigentlich aus Rache kriminell werden. Passt daher inhaltlich ganz gut zum Titelsong, gell?

SEX IS MY RELIGION: Das musste mal gesagt werden, und damit auch die der englischen Sprache nicht mächtigen Katholiken alle aus vollster Brust mitsingen können, am Schluss nochmal schön auf Teutsch. Für gläubige Skinheads wurden an strategischen Stellen in diesem nach Schema F2 aus irgendwelchen T-Rex Splittern zusammengeglitterten Liedkonstrukt diverse „Oi“-Rufe deponiert.

VIDEO GIRLFRIEND: Schönes Mädchen aus dem verpixelten RGB-Popwunderland, für dich ist dieses Lied. Die smarten Backingvocals wurden mit schmissiger Geschmeidigkeit gesungen von Annick Manoukian.

ZEITMASCHINE: Meine 3 Lieblingsthemen: Zeitreisen, Popmusik und kaputte Beziehungen. Der Song hat extra einen Synthesizer eingebaut, um den futuristischen Aspekt dieses ansonsten so brav geschusterten Gitarrenklampfliedes wenigstens ein klein wenig rauszukitzeln. Featuring Bassmädchen Dani mit mehreren Spuren charmanten Chorgesanges.

H?nde hoch-EP limitierte SondereditionDie auf 100 Stück limitierte CD Sonderedition ist leider vergriffen.

Digital:
PAY WHAT YOU WANT in unserm Downloadshop

oder bei iTunes

„Hände hoch“ EP als ultralimitierte Sonderedition

In den nächsten Wochen werden wir mit der „Hände hoch“ EP an den Start gehen.
Wir planen als einzigen physischen Tonträger der sonst nur digital erhältlichen EP eine auf 100 Stück limitierte, schnieke aufgepimpte CD-Sonderedition.

Die handsignierte und handnummerierte EP in einer runden Metallverpackung (siehe Bild) wird neben den 5 regulären Songs außerdem 10(!) weitere Tracks enthalten, die woanders so nicht zu haben sein werden.
Diese Extra-Tracks sind nach dem Motto „Robert und seine E-Gitarre“ speziell für diese Edition aufgenommene Soloversionen, u.a. von bislang ungehörten Songs des kommenden Albums. Es werden aber auch ein paar AE-Klassiker und mit „I want you to want me“ erstmals eine Fremdkomposition auf intim rockende Art neu interpretiert.

Der Preis für die „Hände hoch“ Sonderedition, inklusive Verschickung innerhalb Deutschlands:
EUR 14,90
Nur erhältlich bei uns direkt, nicht im regulären Handel!


Hier kannst Du dir ein Exemplar per Reservierung sichern…


Die vorraussichtliche Tracklist:
Reguläre EP Tracks



01. Hände hoch
02. Weniger nicht mehr
03. Sex is my religion
04. Video girlfriend
05. Zeitmaschine


Exklusive Tracks, nur auf der limitierten Sonderedition erhältlich:

06. Gehirn zurück (snippet anhören)
07. Die Kanonen von Ehrenfeld (snippet anhören)
08. Ich bin dagegen doch ich tue es trotzdem
09. Ekelhaft glücklich
10. Schwein aus dem Weltraum
11. Messy girl
12. Francois Truffaut
13. Wohin nur mit den Milliarden
14. Pornographie
15. I want you to want me


Hände hoch! Angelika @ Kölner Bildungsstreik.

Am Donnerstag, den 22.04., findet in Köln eine Aktion von Schülern, Studenten und Auszubildenden gegen die aktuellen Missstände im Bildungsbereich statt. Es wird am Vormittag eine Demo stattfinden. Den Aufruf sowie den Forderungskatalog findet ihr hier als PDF.

Am Abend wird im Sensor Club ein Solidaritätskonzert mit verschiedenen Bands stattfinden. Wir werden dabeisein und irgendwann ab 21 Uhr die Bühne erklimmen, um unter Anderem mit folgendem Lied gegen die fortschreitende Neoliberalisierung unserer Welt anzustinken.

<a href="http://angelikaexpress.bandcamp.com/track/h-nde-hoch">Hände hoch! by Angelika Express</a>

Trag dich für unser neues Newsletter ein, bekomme „Hände Hoch“ als freien Download

newsletter
(Foto: caratello via Flickr)

Bislang gab es manche Wege in Sachen Angelika auf dem laufenden zu bleiben: Den Besuch unserer Webseite, Blog-updates per Email und RSS, Facebook, Twitter, YouTube…

Nun gibt es bei uns endlich auch die wunderbar altmodische Institution des Newsletter-Verteilers. In unregelmäßigen Abständen werden wir über diesen Weg über unsere Aktivitäten informieren und Euch mit Schmankerln wie exklusiven Downloads verwöhnen, die auf der Website oder sonstwo nicht zu haben sind.

Wer sich jetzt einträgt, bekommt als Dankeschön unsere brandneue Aufnahme „Hände hoch!“ von der kommenden EP als freien Download geschenkt. Also nix wie los!

Es empfiehlt sich übrigens, beim Anmelden zusätzlich die Postleitzahl anzugeben, dann können wir Euch gezielt informieren, falls in eurer Gegend Angelika-Aktionen am Start sind.

Anmerkung:
Wer dies hier als Email liest, hat nur den Newsfeed unserer Webseite abboniert, aber nicht unser Newsletter. Bitte nicht verwechseln!

Die ersten Videoantworten

Videoantwort zu "Hände hoch"

Die ersten Antworten auf unsere YouTube-Aktion sind eingetroffen, und wir sind begeistert!

Wir haben mal ein paar davon auf diese Seite gepackt…

Ich glaube, das wird noch ein äußerst spannendes Videoprojekt!
Die Aktion wird bestimmt noch so ca. 2-3 Wochen laufen, Du hast also noch genug Zeit deinen persönlichen Beitrag zu unserem nächsten, offiziellen Musikvideo zu posten.

Übrigens: Wer gerne mitmachen mitmachen möchte, aber keinen YouTube Account hat oder anlegen will, der soll sich einfach mal bei uns melden – wir baldowern dann schon irgendwas aus…

Probehören: 5 neue Mixe für die „Hände hoch“ EP

Tja, nun sind also in der Tat 5 Mixe für die kommende EP fertig. In diesem psychedlischen YouTube Clip könnt Ihr darüber meditieren. Leider ist die YouTube-Soundqualität nicht die hübscheste. Auf High Fidelity müsst Ihr also noch etwas warten.

Der Titeltrack „Hände hoch“ ist nun tatsächlich das dritte Mal aufs Korn genommen worden. Zuerst als verschrammelte Akkustik Version auf „Alltag für Alle“ unter dem Titel „Cocktail für eine Leiche“, später als folk-rockiges „Phantome“ auf der gleichnamigen EP.
Bei Live-Gigs hat sich der Song jedoch mittlerweile dermaßen verselbstständigt, dass einfach eine weitere Neuinterpretation mit mehr Rock-Power anstand 🙂 Zumal „Hände hoch“ zu einem ganz zentralen Stück für uns geworden ist, denn: „Wir sind Verbrecher von Beruf“ (har har). Featuring Bassmädchen Dani am Stylophon!

Für „Video Girlfriend“ und „Zeitmaschine“ gab es hier und hier bereits trashige Songskizzen. Da könnt Ihr spaßeshalber mal vergleichen, was sich beim Ausproduzieren so getan hat. Bei „Video Girlfriend“ singt übrigens Annick von Les Choc Chocs die höchst geschmeidigen weiblichen Chorstimmen.

Das Wave-poppige „Weniger nicht mehr“ und das Old-English-Glam-Rock mässige „Sex is my Religion“ sind dann zwei neue Songs, die für Angelika Verhältnisse ziemlich speziell sind, sowohl textlich als auch musikalisch. Das passt dann aber auch zur AE-Tradition, bei EPs auch mal in etwas ungewohnte Gewässer zu schippern.

Ich werde mich inhaltlich noch mehr über die Songs auslassen, sobald es ernst wird. Was den offiziellen Release angeht, wird das Ganze natürlich wieder mal recht unorthodox angegangen, wie man es von Angelika Express gewohnt ist… 😉 Mehr in Kürze…

Habe mich übrigens entschlossen, mein Produzenten-Pseudonym von „Tante Angelika“ in „Vodka Onassis“ zu ändern. Einfach weil es so dermaßen Laune macht „Produced and mixed by Vodka Onassis“ in die liner-notes schreiben zu können!