Ich höre deine Stimme aus dem Radio

Unser geschätzter Manager Frank ist ein hochkompetenter und unfassbar fleißiger Mann, er bemustert gerade im Schweisse seines Angesichts flächendeckend die hartleibige deutsche Radiolandschaft mit unserem Gassenhauer „Dich gibts nicht“.

Wenn ihr ihn bei seiner unmenschlich harten Arbeit unter die Arme greifen wollt, könnt ihr das am besten mit dem wunderbar altmodischen Ritual des Hörerwunsches machen, einer Sache die in Zeiten totaler Verfügbarkeit von Musik durch Streams und Downloads in Vergessenheit geraten ist.

Darum haben wir hier eine kleine Liste von Sendeanstalten zusammengestellt, an die du, geneigter Freund/Förderer/Fan dich mit deinem Ansinnen wenden kannst.

Tante Angelika wird es dir danken!

Zur Feier des Tages hier noch mal das Video zu „Dich gibts nicht“, wir finden es übrigens noch immer erstaunlich, wie verdammt geschmeidig der Clip geworden ist. Anscheinend sind wir nicht die einzigen: Es ist mittlerweile sogar jemand vom 2. internationalen Jugendkurzfilmfestival Berlin vorstellig geworden, die würden das Werk gerne in ihrem Programm haben. Weil’s so schön ist, hier also nun nochmal unser „Jugendkurzfilm“…

6 Gedanken zu „Ich höre deine Stimme aus dem Radio“

  1. "sollte am 30. September die Abrechnung sein."

    was hat die aussage eigentlich mit dem posting zu tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

.