Lied 010: Fernsehgucken zu zweit



Angelika%20Express
Quantcast

Jubiläum: ZEHNTE NUMMER! Da haben wir ja bald ein „Album“ komplett, Motherfucker!

Zur Feier des Tages also ein Lied über den TV-Konsum, Geissel und Segen der Menschheit. Insbesondere in Beziehungen kann die hypnotische Flimmerkiste auch leidenschaftlichste Gefühle sedieren und stürmische Liebespaare kurzerhand in fläzendes Sofa-Gemüse verwandeln. Gemeinsames fernsehen im Bett ist sogar besonders heikel, ist dies doch der allerheiligste Tempel des Schlafens und Fummelns etc.

Für die Zukunft plane ich übrigens einen weiteren Liedtext in dieser Richtung zu verfassen der sich mit der meiner Meinung nach in seiner enormen Schädlichkeit krass unterschätzten Auswirkung der sonntagabenlichen Sendung „Tatort“ auf das Verhalten von Paaren beschäftigt!

ACHTUNG: Die Angelika Express Songs werden von Reverbnation gehostet deren Server gerne mal ein Nickerchen macht. Sollte das der Fall sein und man sieht hier keinen Player kann man das neueste Machwerk auch auf der Angelika Myspace Seite hören und ziehen. (OK ich weiß, Myspace ist sowas von 2006… aber wat willste machen?)

Fernsehgucken zu zweit

Komm komm komm / verschwende keine Sendezeit /

Gestern war Montag / heut ist schon Donnerstag / Ganz schön schnell wie die Zeit mit dir vergeht / Nur du und ich und das LCD Fernsehgerät / Sexuell gesehn alles viel zu spät /

Wir sind bereit / Fernsehgucken zu zweit / Es ist so wunderschön mit dir in die Röhre zu sehn / Wir sind bereit / Fernsehgucken zu zweit / Das ist der Grund warum wir uns so gut verstehen /

Werbepause für Cola / Endlos Simpsons hinternander / und du rutschst ein bisschen näher an mich ran / Jessica Alba und Hans Albers durcheinander / Altes Mädchen, komm / wir bleiben einfach dran /

5 Gedanken zu „Lied 010: Fernsehgucken zu zweit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

.